Xchange

Mixing habitats. Bringing the whitecube to the tunnel. Bringing the tunnel to the whitecube.

Ein Wand- und Bodenbereich aus dem Untergrund der Berliner Verkehrsbetriebe wurde dort ausgebaut und in der Galerie installiert. Die verbliebene Leerstelle wurde geweißt, und so nicht nur der neue Ort, sondern auch die Übersetzung in einen neuen Bedeutungsraum markiert.

Durch die Verlagerung wird Vertrautheit entzogen, im Ausschnitt eine andere Welt zitiert. Kulturelle Überkreuzung und Abwesenheit sind in einem Galerie-Raum inszeniert, der als neuer Bezugspunkt in Frage gestellt wird.

Gleichzeitig ist auch der ursprüngliche, vermeintlich authentische Standort durch die Benutzung zur Kunst schon ein Verfremdungsraum.